Dienstag, 4. Dezember 2012

cooking for idiots - Zitronen Cupcakes


Ja, schon wieder ein Rezept. Tut mir ja Leid, aber diese Fotos gammeln schon seit Wochen auf meinem Rechner vor sich hin und jetzt wollte ich sie endlich loswerden, bevor alle nur noch exzessiv mit Plätzchen, Lebkuchen und Spekulatius um sich werfen. Außerdem möchte ich mich endlich im Glanz meiner eigenen Coolness sonnen, was mir ja wohl zusteht, da ich zum allerersten Mal Cupcakes gebacken habe. Und jetzt machen sie mir das gefälligst nicht kaputt, indem sie sagen, es wäre schon längst zu spät dafür!

So wie das letzte gepostete Rezept, stammt auch dieses hier aus der Zeitschrift deli. Da dies das erste und einzige Kochmagazin ist, welches sich in meinem Besitz befindet, können sie davon ausgehen, dass noch weitere Anleitungen daraus folgen werden. So sparen sie sich wenigstens das Geld für die Zeitschrift.
Ich kann jedem, der auf Cupcakes steht, aber nicht so sehr auf den damit verbundenen Zuckerschock, die folgende Zubereitung nur empfehlen. Die Dinger waren echt ziemlich lecker.


Man braucht:

Für den Teig:
- 2 Biozitronen (heiß abgewaschen)
- 220g weiche Butter
- 200g Zucker
- Salz
- 5 Eier (M)
- 300g Mehl
- 60g Speisestärke
- 2-3 TL Backpulver
- 100g Crème fraîche

Für das Topping:

- 1 Biozitrone (heiß abgewaschen)
- 160g Frischkäse (Doppelrahm)
- 250g Ricotta (abgetropft)
- 2 EL Konfitüre (Sorte nach Wahl)

Für den Teig zunächst die Schale der 2 Zitronen fein abreiben und ca. 5 EL Saft auspressen. Die Butter zusammen mit dem Zucker und einer Prise Salz ca. 10 Minuten lang durchmixen (ich war sehr rebellisch und habe nur 7 Minuten gemixt). Danach die Eier der Reihe nach zugeben und unterrühren. Das Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen und beiseite stellen. In einer separaten Schüssel die Zitronenschale, den Zitronensaft und die Crème fraîche verrühren und anschließend abwechselnd mit den trockenen Zutaten unter die Buttermasse heben. Das Ganze in 12 Papierförmchen aufteilen und im vorgeheizten Ofen mittig 30-35 Minuten backen (160 Grad Umluft, ansonsten 170 Grad).


Für das Topping ca. 1 TL Zitronenschale abreiben und 1 EL Saft auspressen (eigentlich braucht ihr dafür nicht extra eine neue Zitrone, ihr könnt auch einfach noch etwas Saft und Schale der anderen zwei verwenden). Danach Frischkäse, Ricotta, Zitronenschale- und Saft miteinander verrühren. Anschließend die 2 Esslöffel eurer liebsten Konfitüre unterheben und die Creme für eine halbe Stunde kalt stellen, bevor ihr damit die Cupcakes verziert.

Ich gebe mal noch einen kurzen Tipp für die Creme: sie schmeckt unheimlich frisch, ist aber wirklich nicht sehr süß, besser gesagt gar nicht. Deshalb empfehle ich für mehr Süße, noch ca 50g Puderzucker hinzuzufügen. Kann man ja individuell abschmecken.

So, das war´s dann auch wieder aus der lustigen Studentenküche. Wenn ihr so cool und Anti-Mainstream seid, wie ich, dann scheißt pfeift auf den ganzen Lebkuchenkram und backt Cupcakes! Denn die sind ja bekanntlich ein totaler Insidertipp und überhaupt nicht Mainstream... oder so.

Rock on!!!

Kommentare:

  1. ohhh wie lecker die aussehen und deine fotos sind ja toll! was ich noch grandios finde ist die schlichtheit deines layouts. gefällt mir sehr gut.

    habe übrigens sehr gelacht bei den kartoffelfotos weiter unten ^^

    AntwortenLöschen
  2. Hey, danke für das Kompliment! Sowas von einem seiner Lieblingsblogger zu hören ist klasse. Freut mich, wenn es dir gefällt. (:

    AntwortenLöschen