Sonntag, 9. Dezember 2012

sunday photobomb 4


Heute gibt´s nichts weiter als ein bisschen Backwerk zu bestaunen. Viel aufregendere Dinge passieren hier nämlich momentan nicht. Zwischen Renovierung, Umzug und Uni bleibt leider nicht viel Zeit für Tätigkeiten, die gut auf Fotos aussehen.
Zudem fängt die Vorweihnachtszeit so langsam aber sicher an, mich fertig zu machen. Gestern habe ich den unverzeihlichen Fehler begangen, an einem Samstag nach Mitte ins Alexa zu fahren. Ich denke mal, jeder, auch von außerhalb, kennt das Alexa. Die Lana del Rey unter den Shopping-Centern. Soll heißen: total beliebt und gleichzeitig total überbewertet. Ich weiß nicht, was mich da geritten hat, wie ich so ahnungslos sein konnte oder was ich überhaupt gesucht habe. Auf jeden Fall fand ich mich innerhalb kürzester Zeit in einer riesigen, weihnachtsgeilen Menschenmasse wieder, die sich mit Besessenheit in den Augen vor Geschäften und Glühweinständen drängelte und mir das Gefühl verlieh, ich befände mich mitten auf einem ausverkauften Rosenstolz-Konzert. Und falls sie jetzt denken: "Wenn es dich stört, dann geh gefälligst woanders hin!", kann ich nur sagen: sie haben Recht. Noch einmal passiert mir das nicht. Alle Besorgungen, die vor dem 24. Dezember anfallen, werden ausnahmslos nur noch vormittags in der Woche erledigt. Es sei denn, ich schaffe es irgendwie, mir einen Bulldozer zu mieten.

Aaaaber nichtsdestotrotz war auch ich letzte Woche im Auftrag der Besinnlichkeit unterwegs und habe Plätzchen gebacken. Was auf den Fotos allerdings so nett aussieht, war ein ziemliches Desaster, bei dem mir über die Hälfte von dem Zeug einfach verbrannt ist. Da hat wohl jemand seine Hausfrauenskills etwas zu hoch eingeschätzt. Schade aber auch.


Die Idee für diese ultracoolen Rentierkekse stammt übrigens von hier. Ich wünsche allen, die zufällig oder absichtlich vorbeistolpern, eine schöne Woche. Möget ihr den Weihnachtswahnsinn unbeschadet überstehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen