Dienstag, 29. Januar 2013

places to discover - Dolores Berlin


Hola amigos! Heute gibts nach längerer Zeit mal wieder eine Restaurantvorstellung. Ich muss zugeben, ich komme nicht so oft dazu, denn erstens nutze ich das Geld unter meiner Matratze nicht primär dafür, jeden Tag essen zu gehen und wenn ich es dann mal tue, fehlt mir meistens die Motivation, das Ganze ausführlich zu fotografieren. Meistens möchte ich nämlich - Schande über mich - einfach essen! 
Doch vor einigen Tagen habe ich mich mal aufgerafft und kann deshalb heute den Fresstempel vorstellen, in dem ich zurzeit am liebsten diniere: das Dolores! 


Das Konzept vom Dolores ist ebenso einfach wie erfolgreich: ein hipp eingerichtetes, imbissähnliches Restaurant, welches Burritos und Quesadillas im California-Stil anbietet. Die verschiedenen Zutaten kann man sich individuell nach dem Baukastenprinzip zusammenstellen, sodass man am Ende sein ganz persönliches Gericht bekommt. Wer sich damit überfordert fühlt (ähem, so wie ich), kann sich auch einfach einen der Basic-Burritos von der Karte aussuchen. Alles ist frisch, gesund und zu einem großen Teil sogar vegan. 

Das Angebot umfasst aber nicht nur Burritos/Quesadillas, sondern auch je eine (superleckere) Tagessuppe, selbstgemachte Mais Chips, verschiedenste frische Saft-Kombinationen und, und, und...  


Für einen Kalifornien-Fan wie mich ist das natürlich der Himmel auf Erden, die relativ niedrigen Preise sind ein zusätzlicher großer Pluspunkt. Vor allem in Mitte kriegt man selten so viel leckeres Essen für so wenig Geld. Alles, was ich dort bis jetzt probiert habe, war einfach nur verdammt lecker.
Der Laden selbst ist zwar zweckmäßig, aber sehr farbenfroh gestaltet und erinnert von der Einrichtung ein wenig an einen Saloon. Genau richtig für die Mittagspause zwischen zwei Vorlesungen oder ein Treffen mit Freunden. Am Wochenende ist es sehr voll, allerdings kann man sich auch alles zum Mitnehmen einpacken lassen.


Fazit: ich kann den Laden uneingeschränkt empfehlen, wahrscheinlich hocke ich in den nächsten Tagen schon wieder dort rum. Fall sie mich suchen: ich bin die mit dem größten Tablett, der offenen Hose und dem verzückten Gesichtsausdruck. 

In Berlin gibt es zwei Filialen, eine davon in Mitte, die andere am Wittenbergplatz, im schnieken Westen. Öffnungszeiten sind jeweils 11:30 - 22:00 Uhr, sonntags von 13:00 bis 22:00 Uhr. Zur Website gehts hier entlang! 


Kann ich sonst noch was erzählen? Ich könnte auf den großen Haufen Fanpost eingehen, den ich wöchentlich von meinen mich verehrenden Lesern erhalte. Bitte seid nicht traurig, wenn meine Antworten ausbleiben, aber ihr seid einfach so viele und ich habe zu viel um die Ohren... ihr wisst ja, wie das als busy Blogger so ist!
Okay, mal ehrlich... dies ist mein 30. Post und ich habe bisher 3 Leser... wahrscheinlich ist das der Tiefpunkt in der Geschichte des Bloggens. Ich weiß es nicht. Ist mir auch egal. Solange es nur eine Person gibt, die sich für meine virtuellen Ergüsse interessiert, lohnt es sich für mich. Und hey, noch 70 Posts, und ich knacke vielleicht die 10-Leser-Marke! Dann muss ich mir aber wirklich langsam Visitenkarten zulegen...

Hasta la vista, muchachos!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen