Sonntag, 9. Juni 2013

Das Wort zum Sonntag



Die Zukunft ist ein kurioser Ort. 

Sie dient uns als Lager für Pläne, Träume und Vornahmen, erfüllt die Funktion eines zeitlichen Sammelbehälters für unser perfektes Leben. In ihr befinden sich das Buch, das wir schreiben wollen, das Treffen mit der Freundin, welches wir ständig aufschieben, unsere Kinder, das Traumhaus, der Wunschberuf, die schmalere Taille. Der Gang ins Fitnessstudio, das selbstgekochte 3-Gänge-Menü, der Theaterbesuch, die Reise nach China, unsere große Liebe und die 15-seitige Uni-Hausarbeit. Wie hoffnungslos wäre unser Alltag, wie betrübt unser unmotiviertes Gemüt, gäbe es nicht die Zukunft, , wohin wir all diese Dinge verfrachten könnten, wo sie unsere bequeme Gegenwart nicht stören und sich in aller Stille weiter auftürmen. 

Und weil Zukunft immer Zukunft bleibt und wir nie woanders leben, als in der Gegenwart, brauchen wir keine Angst zu haben, dass sie irgendwann bei uns klingelt und mit erhobenem Zeigefinger an das erinnert, was wir eigentlich alles wollten. Sie wird immer vor uns liegen, drei Schritte voraus sein und sich nicht einholen lassen. 

Die Zukunft - was für ein idealer, makelloser Ort muss das sein. Eigentlich schade, dass wir ihn nie kennen lernen werden. 



Kommentare:

  1. Antworten
    1. Freut mit, dass dir die Idee gefällt. :)
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Ein toller Text und wirklich schöne Bilder dazu! :)

    Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  3. Wieder mal ein toller Text! Manchmal würde man wirklich gerne wissen was einen noch so erwartet.

    Viele Grüße und einen schönen Tag

    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank. Dir auch einen schönen Tag. (:

      Löschen
  4. Toll solch tiefgründige Gedanken in so einem schönen Text lesen zu könnnen. Und sehr schöne und fr+hlungshafte Bilder!

    AntwortenLöschen